Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Save the Date
Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2020

Was beschäftigt uns im Jahr 2020 nebst unserem eigenen Jubiläum?

Sicher auch die viel diskutierte Umweltthematik und die Aus-wirkungen des Klimawandels auf unser Leben und das der nächsten Generationen. Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir in einem Bereich tätig sind, der nicht gerade als klimaneutral gelten kann. Trotzdem ist das Auto als Fortbewegungsmittel in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Was die Zukunft bringt, da bleiben wir offen und innovativ, wie wir das bereits seit 50 Jahren sind. Unser Familienbetrieb    ist und bleibt für uns eine Herzens-angelegenheit. Denn wir lieben, was wir tun, und zeichnen uns durch gute, faire und qualitativ hoch-stehende Arbeit aus. Das wollen und werden wir auch weiterhin tun. Mittlerweile sind wir Arbeitgeber von 10 weiteren Personen aus der Umgebung und tragen somit auch die Verantwortung für deren Einkommen und Unterhalt ihrer Familien.

Trotz all der Kritik an der Automobilbranche im Bezug auf die Umweltthematik sind wir davon überzeugt, dass gerade auch unser Fachgebiet einen wesentlichen Teil zu einer besseren Umwelt und zur Senkung des CO2Spiegels beitragen kann. Das war bereits unserem Vater bewusst. So hat er beispielsweise schon vor 20 Jahren auf einen Lack umgestellt, der auf Wasser basiert, statt auf einen, der ein schadstoffreiches Lösungsmittel enthält und oft immer noch verwendet wird.

Schon immer setzten wir bei einem Schaden zudem auf unser Kerngeschäft, das Reparieren, statt auf das Ersetzen durch Neuteile. Damit wollen wir den unnötigen Verbrauch von Rohstoffen und Energie sowie die daraus resultierende Müllproduktion möglichst eindämmen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Kunden dafür zu sensibilisieren und so die Aufträge in diesem Bereich noch weiter auszubauen.

Gibt es aber zusätzlich eine Möglichkeit, den durcheinander-gebrachten CO2Haushalt, für den die Automobilbranche zu einem Teil auch mitverantwortlich ist, zu regulieren? 

Ja, das gibt es!

Und genau da möchten wir an-setzen:

Inspiriert durch die Idee, die ein Junge namens Felix Finkbeiner vor über 10 Jahren stark gemacht hatte, möchten wir Bäume pflanzen. Viele Bäume! Denn die Blätter der Bäume besitzen die Fähigkeit, CO2zu spalten und ihn in Sauerstoff (O) und Kohlenstoff (C) umzuwandeln. 

 Deshalb werden wir im Geschäftsjahr 2020 für jede Reparatur, die bei uns in Auftrag gegeben wird, drei Bäume an das Projekt «PLANT FOR THE PLANET» spenden. Damit wollen wir auch ein Signal senden, dass jeder, egal in welchem Alter und egal in welcher Branche, seinen Teil für eine bessere Umwelt beitragen kann.